Sonntag, 27. August 2017

17:00 - Worpsweder Orgelmusik

Saal der Alten Worpsweder Schule
Klavierduo Darya Dadykina
und Vasily Gvozdetsky

Kompositionen von Wolfgang Amadeus Mozart,

Franz Schubert und Peter Tschaikowski

Darya Dadykina wurde in Kiew (Ukraine) im Jahr 1991 geboren. Sie erhielt ihren ersten Klavierunterricht mit 9 Jahren. Sie begann ihre musikalische Ausbildung an der Lysenko-Musikschule für Hochbegabte und absolvierte ihr Studium mit Prof. Valery Kozlov an der Nationalen Ukrainischen Tschaikowski-Musikakademie. Sie wurde Preisträgerin verschiedener Wettbewerbe, u. A. des W. Krainews Wettbewerbs für Junge Pianisten in der Ukraine (2008), “Die Neuen Namen” (Russland, 2008), Bremer Klavierwettbewerbs (2012). Des weiteren erhielt sie wichtige Anregungen bei Meisterkursen von T. Dussaut, B. Goetzke, E. Rzhanov, S. Edelman, V.Rudenko, P. Badura-Skoda, M. Ferrati, B. Bloch, O. Yablonskaya, P. Lang, F. Bidini. Sie spielte Konzerte in der Ukraine, Russland, Weißrussland, Uzbekistan, Italien, Deutschland, Österreich, Spainien. Seit 2014 studiert sie an der HfMT “Hanns Eisler” in Berlin bei Professorin Susanne Grützmann. Seit 2015 sie wird von Fondation „Clavarte“ unterstützt.
Vasily Gvozdetsky
1996 – 2005 - Spezialschule für Musik beim Rimski-Korsakov-Konservatorium (St. Petersburg, Russland)
2005 – 2009 - Latina August Hermann Francke (Halle an der Saale, Deutschland)
2009 – 2013 – Bachelorstudium an der HfMT Hamburg
2013 – 2015 - Masterstudium an der HfM „Hanns Eisler“, Berlin
Seit 2015 – Konzertexamenstudium am Musikinstitut der MLU Halle-Wittemberg

Sonntag, 20. August 2017

17:00 - Worpsweder Orgelmusik

Zionskirche Worpswede
innen und außen
eine inszenierung der worpsweder kirche
gudrun soujon – tanz
willem schulz – cello

kirchen – orte der verdichtung facettenreicher gefühle – hoffen, trauern, leiden, sich freuen, hadern, rebellieren, feiern, sich verbunden fühlen…. – und dies über jahrhunderte hinweg.
„innen und außen“ nimmt diese spur auf: gudrun soujon und willem schulz erforschen, beleben, bespielen den raum, lassen sich von der kirche inspirieren zu bildern, klängen, entwicklungen, begegnungen……
das publikum kann aus verschiedenen perspektiven diese reise erleben – innen und außen.

Sonntag, 13. August 2017

17:00 - Worpsweder Orgelmusik

Zionskirche Worpswede
Konzert an der neuen Ahrend-Orgel
William Porter - Orgel (USA)
Kompositionen von Dieterich Buxtehude und Johann Sebastian Bach
sowie eigenen Improvisationen

William Porter ist als konzertierender Organist in den USA und Europa seit vielen Jahren bekannt. Er wird sehr geschätzt als Improvisator in verschiedenen Stilen, wobei er in besonderer Weise den barocken norddeutschen Stil pflegt.

Er hat an vielen internationalen Festivals und Orgelakademien unterrichtet und konzertiert. Dazu gehören das Orgelfestival Holland, das Festival Toulouse les Orgues, das Boston Early Music Festival, die italienischen Orgelfestivals in Pistoia und Samarano, das Lausanne Festival für Improvisation, das Oregon Bach Festival, die McGill Internationale Orgelakademie in Montreal, die Orgelakademie Göteborg und die Norddeutsche Orgelakademie.

Er unterrichtete am Oberlin College (Ohio), dem New England Conservatory in Boston, der Yale University und zuletzt bis zur Emeritierung als Professor an der Eastman School of Music in Rochester (New York).

William Porter hat viele CDs an historischen und neuen Instrumenten aufgenommen für die Gasparo-, Proprius-, BMG- und Loft-Label. Er lebt heute in Rochester (New York), wo er weiterhin an der Eastman School of Music unterrichtet.