Sonntag, 26. Januar 2020

17:00 - Worpsweder Orgelmusik

Saal der Alten Worpsweder Schule
Klavierabend Alexander Stepanov
Kompositionen von Franz Liszt, César Franck u.a.

Alexander Stepanov

Geboren am 23. Januar 1987 In Leningrad (UdSSR), erhielt Alexander Stepanov seinen ersten Klavierunterricht im Alter von vier Jahren.
Von 2002 bis 2006 wurde er von A. Sueva am Rimsky-Korsakow-Musik-College ausgebildet.
Ab 2006 studierte er am Rimsky-Korsakow-Konservatorium unter der Leitung von Prof. W. Wischnewskij. Im Jahre 2011 erwarb er sein Abschlussdiplom.
Seit Herbst 2011 studiert er im Studiengang Konzertexamen am Institut für Musik der Martin-Luther-Universität in der Klasse von Prof. Jochen Köhler und hat im November das Konzertexamen „mit Auszeichnung“ bestanden.
Alexander Stepanov konzertierte im Laufe seiner Ausbildung in Russland und im Ausland als Solist in Klavierabenden und mit Orchester.
In jüngster Zeit trat er in Soloabenden in Wien, Berlin, Bremen und in anderen Städten in Deutschland auf.

Er besuchte Meisterkurse von Igor Lazko, Pavel Egorov, Alexey Skavronsky und Walter Blanckenheim und ist Stipendiat mehrerer Stiftungen:
«Gartow» (Deutschland), «Nowie Imena» (Russische Föderation), Fonds Tschaikowsky (Russische Föderation)
Zudem ist A. Stepanov Preisträger folgender Wettbewerbe:
Internationaler Chopin-Wettbewerb 2000 in Narva, Estland (Grand Prix)
Internationaler Wettbewerb für junge Pianisten 2000 in Ettlingen, Deutschland (4. Preis) Internationaler Igumnow-Wettbewerb 2005, Lipezk, Russische Föderation (1. Preis) Internationaler Wettbewerb “Der Weg zur Meisterschaft” 2009, Moskau, Russische Föderation, 2. Preis
Im Januar hat Alexander Stepanov den 1. Preis im Wettbewerb “Musik braucht Freunde” des Freundeskreises der Staatskapelle Halle und des Institutes für Musik der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg gewonnen und ist mit der Staatskapelle im Preisträgerkonzert in Halle aufgetreten. 
2015 war er als Solist mit der „Klassischen Philharmonie Bonn“ auf Deutschlandtournée in allen großen Städten.

Sonntag, 19. Januar 2020

17:00 - Worpsweder Orgelmusik

Zionskirche
Kammerkonzert
Bremer Holzbläsertrio

Burkhard Orlovsky - Oboe
Andreas Salm - Klarinette
Rainer Hory - Fagot
t
Kompositionen von Mozart, Tomasi, Francaix,
sowie Andreas Salm (Uraufführung des 2. Holzbläsertrios

Die kammermusikalische Besetzung “Trio d’ Anches” (Rohrblatt-Trio), bestehend aus den Instrumenten Oboe, Klarinette und Fagott, wurde 1927 in Paris von Solobläsern der Pariser Oper erstmals als Festbesetzung gegründet und als Gattung etabliert. Sogleich fanden sich eine ganze Reihe von Komponisten, die für diesen reizvollen Holzbläserklang komponiert haben. Das Bremer Holzbläsertrio hat sich 2012 gegründet und widmet sich diesem besonderen Repertoire mit Originalwerken wie auch Bearbeitungen.

Burkhard Orlovsky studierte Oboe bei Alfons Czaja in Bremen. Anschließend erfolgte die Weiterbildung bei Christian Hartmann in Hannover und Rainer Herweg in Hamburg. Zahlreiche Aushilfstätigkeiten bei verschiedenen Orchestern und Kammermusikensembles sowie solistische Auftritte bei Kirchen- und Orchesterkonzerten im In- und Ausland runden das breite Spektrum des Oboenspiels auch auf der Oboe d`amore und dem Englischhorn ab. Seit über 25 Jahren ist Burkhard Orlovsky Solooboist der “Camerata Instrumentale Bremen”.

Andreas Salm studierte Klarinette bei Endre Homoki in Bremen und Hans Deinzer in Hannover mit dem Abschluss der “Künstlerischen Reife”. In Birmingham (UK) schloss er ein Kompositionsstudium bei Andrew Downes an und promovierte in Musikwissenschaft bei Peter Johnson. Er arbeitet freischaffend als Musiker und Komponist und hat 1997 in Poznan (Polen) einen Sonderpreis für seine Kinderoper “Space” erlangt sowie 2000 mit der “Camerata Instrumentale Bremen”, in der er 14 Jahre lang Soloklarinettist war, beim Deutschen Orchesterwettbewerb in Karlsruhe einen Ersten Preis für seine Sinfonie “Farben der Nacht”.

Rainer Hory hat in Göttingen Physik mit dem Abschluss “Diplom” studiert. Seit seinem Studium spielt er Fagott und war in Göttingen Mitglied der Akademischen Orchestervereinigung und im Göttinger Bläserquintett. Konzerte und Rundfunkaufnahmen führten ihn durch ganz Europa. Seit 1995 ist Rainer Hory Fagottist im Orchester “Musica Viva” in Bremen und war lange Jahre Solofagottist der “Camerata Instrumentale Bremen”.

Sonntag, 12. Januar 2020

17:00 - Worpsweder Orgelmusik

Zionskirche
Weihnachtliche Chormusik
Chorkonzert mit dem Vegesacker Chor
Leitung: Karl Unrasch
Ulrike Dehning - Orgel
Kompositionen von Telemann u.a.

Sonntag, 5. Januar 2020

17:00 - Worpsweder Orgelmusik

Zionskirche
Festliches Neujahrskonzert

Bläserensemble Namen.los
Trompeten: Johannes und Dorith Wiethölter,
Peter Liebetrau, Bärbel Graef, Annegret Horst
Horn: Johannes Leuschner
Posaunen: Maike Liebetrau, Monika Kremer,
Herbert Horst, Dieter Graef
Tuba: Beate Niziak
Dirigent: Thomas Ratzek