Sonntag, 25. Oktober 2020

17:00 - Worpsweder Orgelmusik

Zionskirche
Kammermusik auf der Orgelempore
Annie Gard - Barockvioline
Lea Suter an der Ahrend-Orgel
Komposiionen von Bach, Fontana,
Biber und Sweelinck

Annie Gard ist in Australien geboren, wo sie ihren Bachelor mit Auszeichnung am Musikkonservatorium in Sydney abschloss. An der Juilliard School in New York erhielt sie zwei Jahre später ihr Masterdiplom. Diverse Engagements führten sie nach Europa, wo sie unter der Leitung von Masaaki Suzuki, im Gewandhaus in Leipzig spielte. Es folgten Engagements mit The English Concert und mit Boston Early Music Festival, sowie bei der Pinchgut Opera in Sidney. Sie spielte auf Festivallen, wie William Christie´s Festival Dans les Jardins in Frankreich und dem Festival Teatro nuovo in New York. Derzeit lebt und arbeitet Annie in Deutschland.

Lea Suter
Lea Suter ist in der Schweiz aufgewachsen und lernte zunächst das Klavierspiel. Durch den
Bau eines Klavichordes nach einem anonymen süddeutschen Vorbild aus dem 18.
Jahrhundert, kam sie im Alter von 16 Jahren in Kontakt mit historischen Instrumenten.
Es folgte eine Ausbildung zur Orgelbauerin u.a. in
Siebenbürgen - Rumänien, wo sie bei der Restaurierung von
Orgeln des 17./18. Jahrhunderts mitarbeitete.
Es folgte das Studium der Kirchenmusik, sowie ein
Masterstudiun in Orgel, Cembalo und Clavichord u.a. bei
Margareta Hürholz, Roland Dopfer, Pieter van Dijk und
Menno van Delft.
Sie war als Organistin an der mitteltönigen Van der Putten-
Orgel in Bremen-Walle tätig und 2017 und 2018 Tutorin der
internationalen Orgel- und Clavichordakademie in Smarano-
Italien.
Als Solistin aber auch mit dem Alte-Musik-Ensemble
GlossArte, dessen Gründungsmitglied sie ist, sowie mit dem
Ensemble Concierto Ibérico ist sie regelmässig in Konzerten zu hören.
Zuletzt war sie Kirchenmusikerin an der St. Petri-Kirche in Hamburg Altona.

Sonntag, 18. Oktober 2020

17:00 - Worpsweder Orgelmusik

Zionskirche
Kammerkonzert an der Ahrend-Orgel
Laudate dominum

Juan González Martínez - Barockposaune
Lea Suter - Orgel

Juan González Martínez hatte schon als Kind ein besonderes
Interesse an der Musik, was ihn schließlich dazu führte,
Posaune bei Mario Calvo am Conservatorio Superior in Murcia
zu studieren. Während seines Bachelor-Studiums beschäftigte
er sich mit alter Musik und besuchte Meisterkurse bei Daniel
Lassalle, Adam Woolf und Simeón Galduf. Beim internationalen
Wettbewerb für historische Bläser (Les Sacqueboutiers) 2016 in
Toulouse war er Finalist. Das bewog ihn dazu, Barockposaune
bei Wim Becu an der Hochschule für Künste Bremen zu
studieren. 2019 schloss er sein Masterstudium mit Bestnote ab.
Zusammen mit Lea Suter gründete er das Ensembles GlossArte,
welches sich mit dem original besetzten Posaunenrepertoire
befasst. Mit Concierto Ibérico führt er Renaissance- und
Frühbarockmusik für Bläser auf, dessen Leitung er zusammen
mit Olga Rodon Mas inne hat. Er arbeitet mit Ensembles wie Oltremontano (Wim Becu),
Weser-Renaissance (Manfred Cordes), Capella Cracoviensis (Jan Tomasz Adamus), La Guilde
des Mercenaires (Adrien Mabire), Capella Barroca de México (Horacio Franco) und Orchestern
wie Ensemble Schirokko (Rachel Harris), Le Concert Olympique (Jan Caeyers) und Budapest
Festival Orchester (Iván Fischer) zusammen.
Er gab Konzerte als internationaler Musiker in ganz Europa und Mexiko, spielte live für
Deutschlandfunk, Klara, RTVE und nahm CDs mit Oltremontano, Weser-Renaissance, La Guilde
des Mercenaires und dem Ensemble La Danserye auf.

Lea Suter ist in der Schweiz aufgewachsen und lernte zunächst das Klavierspiel. Durch den
Bau eines Klavichordes nach einem anonymen süddeutschen Vorbild aus dem 18.
Jahrhundert, kam sie im Alter von 16 Jahren in Kontakt mit historischen Instrumenten.
Es folgte eine Ausbildung zur Orgelbauerin u.a. in
Siebenbürgen - Rumänien, wo sie bei der Restaurierung von
Orgeln des 17./18. Jahrhunderts mitarbeitete.
Es folgte das Studium der Kirchenmusik, sowie ein
Masterstudiun in Orgel, Cembalo und Clavichord u.a. bei
Margareta Hürholz, Roland Dopfer, Pieter van Dijk und
Menno van Delft.
Sie war als Organistin an der mitteltönigen Van der Putten-
Orgel in Bremen-Walle tätig und 2017 und 2018 Tutorin der
internationalen Orgel- und Clavichordakademie in Smarano-
Italien.
Als Solistin aber auch mit dem Alte-Musik-Ensemble
GlossArte, dessen Gründungsmitglied sie ist, sowie mit dem
Ensemble Concierto Ibérico ist sie regelmässig in Konzerten zu hören.
Zuletzt war sie Kirchenmusikerin an der St. Petri-Kirche in Hamburg Altona.

Sonntag, 11. Oktober 2020

17:00 - Worpsweder Orgelmusik

Zionskirche
Konzert an der Ahrend-Orgel
Jonathan Hiese - Orgel
Barocke Orgelwerke

Jonathan Hiese, geboren 1991 in Bochum, beschäftigt sich seit seiner Kindheit mit Musik. Nach dem Beginn auf der Querflöte kamen die Instrumente Klavier und die Orgel hinzu.

2010 machte er sein Abitur in Friedrichshafen am Bodensee und studierte anschließend bis 2017 in Tübingen Kirchenmusik und Theologie. Zusätzlich zu seinem Studium besuchte er regelmäßig Meisterkurse in den Fächern Orgel und Chorleitung.

Neben der Musik gilt sein großes Interesse der Liturgie und der Verbindung von Musik, Kirche und Gottesdienst im Kontext des Kirchenjahres. Er spielt und konzertiert an Orgeln in ganz Deutschland.

Seit Oktober 2017 studiert er den Arp-Schnitger-Master für historische Kirchenmusik an der HfK Bremen. Dazu ist er seit Juni 2018 Kirchenmusiker in Bremen-Horn.

Sonntag, 4. Oktober 2020

17:00 - Worpsweder Orgelmusik

Zionskirche
Konzert an der Ahrend-Orgel
Lea Suter - Orgel
Antrittskonzert als neue Kirchenmusikerin
an der Worpsweder Zionskirche
Kompositionen von Bach, Weckmann
und Buxtehude

Lea Suter
Lea Suter ist in der Schweiz aufgewachsen und lernte zunächst das Klavierspiel. Durch den
Bau eines Klavichordes nach einem anonymen süddeutschen Vorbild aus dem 18.
Jahrhundert, kam sie im Alter von 16 Jahren in Kontakt mit historischen Instrumenten.
Es folgte eine Ausbildung zur Orgelbauerin u.a. in
Siebenbürgen - Rumänien, wo sie bei der Restaurierung von
Orgeln des 17./18. Jahrhunderts mitarbeitete.
Es folgte das Studium der Kirchenmusik, sowie ein
Masterstudiun in Orgel, Cembalo und Clavichord u.a. bei
Margareta Hürholz, Roland Dopfer, Pieter van Dijk und
Menno van Delft.
Sie war als Organistin an der mitteltönigen Van der Putten-
Orgel in Bremen-Walle tätig und 2017 und 2018 Tutorin der
internationalen Orgel- und Clavichordakademie in Smarano-
Italien.
Als Solistin aber auch mit dem Alte-Musik-Ensemble
GlossArte, dessen Gründungsmitglied sie ist, sowie mit dem
Ensemble Concierto Ibérico ist sie regelmässig in Konzerten zu hören.
Zuletzt war sie Kirchenmusikerin an der St. Petri-Kirche in Hamburg Altona.