Zionskirche
Kammermusik auf der Orgelempore
Annie Gard - Barockvioline
Lea Suter an der Ahrend-Orgel
Komposiionen von Bach, Fontana,
Biber und Sweelinck

Annie Gard ist in Australien geboren, wo sie ihren Bachelor mit Auszeichnung am Musikkonservatorium in Sydney abschloss. An der Juilliard School in New York erhielt sie zwei Jahre später ihr Masterdiplom. Diverse Engagements führten sie nach Europa, wo sie unter der Leitung von Masaaki Suzuki, im Gewandhaus in Leipzig spielte. Es folgten Engagements mit The English Concert und mit Boston Early Music Festival, sowie bei der Pinchgut Opera in Sidney. Sie spielte auf Festivallen, wie William Christie´s Festival Dans les Jardins in Frankreich und dem Festival Teatro nuovo in New York. Derzeit lebt und arbeitet Annie in Deutschland.

Lea Suter
Lea Suter ist in der Schweiz aufgewachsen und lernte zunächst das Klavierspiel. Durch den
Bau eines Klavichordes nach einem anonymen süddeutschen Vorbild aus dem 18.
Jahrhundert, kam sie im Alter von 16 Jahren in Kontakt mit historischen Instrumenten.
Es folgte eine Ausbildung zur Orgelbauerin u.a. in
Siebenbürgen - Rumänien, wo sie bei der Restaurierung von
Orgeln des 17./18. Jahrhunderts mitarbeitete.
Es folgte das Studium der Kirchenmusik, sowie ein
Masterstudiun in Orgel, Cembalo und Clavichord u.a. bei
Margareta Hürholz, Roland Dopfer, Pieter van Dijk und
Menno van Delft.
Sie war als Organistin an der mitteltönigen Van der Putten-
Orgel in Bremen-Walle tätig und 2017 und 2018 Tutorin der
internationalen Orgel- und Clavichordakademie in Smarano-
Italien.
Als Solistin aber auch mit dem Alte-Musik-Ensemble
GlossArte, dessen Gründungsmitglied sie ist, sowie mit dem
Ensemble Concierto Ibérico ist sie regelmässig in Konzerten zu hören.
Zuletzt war sie Kirchenmusikerin an der St. Petri-Kirche in Hamburg Altona.