KALENDER:
05.April 2020 / 17:00
ACHTUNG! DIESES KONZERT WIRD WEGEN DES CORONA-VIRUS ABGESAGT!
Zionskirche
Konzert zur Baumblüte
Kammermusik auf der Orgelempore

Bremer Spielleyt:
Karl-Eberhard Gregory - Flöte
Helmut Schaarschmidt - Oboe
Bodo Bemmer -Violine
Almut Pahl - Fagott
Bertram Kloss - Orgel
Kompositionen der Frühklassik
19.April 2020 / 17:00
ACHTUNG! DIESES KONZERT WIRD WEGEN DES CORONA-VIRUS ABGESAGT!
Zionskirche Worpswede
„Sol sayn gelebt“ - die kleine Klezmerband
Martin Kratzsch - Klarinette
Susanne Sasse - Akkordeon
Ralf Stahn - Kontrabass

Sol sayn gelebt
- Klezmermusik aus Bremen
Klezmer ist Musik, die in einzigartiger Weise Freude und Trauer des Lebens zum Ausdruck bringt ! Klezmer war ursprünglich die Musik der osteuropäischen Juden, die von umherziehenden Musikern, den Klezmorim auf Hochzeiten und anderen Festen gespielt wurde.
Sol sayn gelebt betont diesen ursprünglichen Zusammenhang der Klezmermusik, denn bei aller Melancholie steht immer die Lebensfreude und Vitalität des Tanzes im Mittelpunkt. Sol sayn gelebt sind 3 Bremer Musiker, die sich seit vielen Jahren mit ganzer Leidenschaft der Klezmermusik widmen und in diversen Formationen unter anderem in der international bekannten Band Klezgoyim aktiv sind.
26.April 2020 / 17:00
ACHTUNG! DIESES KONZERT WIRD WEGEN DES CORONA-VIRUS ABGESAGT!
Saal der Alten Worpsweder Schule
Klavierabend Alfredo Corral (Buenos Aires)
Romantische Klaviermusik
03.Mai 2020 / 17:00
Zionskirche Worpswede
Konzert an der Ahrend-Orgel
Studierende der Hochschule für Künste Bremen
Leitung: Prof. Edoardo Bellotti und Stephan Leuthold
Barocke Orgelmusik
10.Mai 2020 / 17:00
Saal der Alten Worpsweder Schule
Percussionkonzert
Percussiongruppen der Kreismusikschule OHZ e.V.
Leitung: Gerhard Malcher
17.Mai 2020 / 17:00
Zionskirche Worpswede
Renaissancemusik
Ulrike Petritzki - Blockflöte
Detlef Reimers - Renaissanceposaune
Beate Röllecke - Orgel

Ulrike Petritzki studierte Blockflöte in Bremen und Amsterdam bei Gert Lünenbürger, Han Tol, Walter van Hauwe und war Meisterschülerin von Frans Brüggen. Sie unterrichtete von 1992 -2002 Blockflöte und Blockflötenmethodik an der Hochschule für Künste Bremen und leitet seit 1997 die Musikschule des Landkreises Verden. Neben ihrem Spezialgebiet der historischen Aufführungspraxis widmet sie sich der zeitgenössischen Musik und der freien Improvisation. Sie konzertierte in verschiedenen Barock- und Improvisationsensembles im In- und Ausland.

Detlef Reimers studierte Posaune an den Musikhochschulen Hamburg und Lübeck. Er war Soloposaunist des Philharmonischen Staatsorchesters Bremen und spezialisierte sich in den 90er Jahren auf die Interpretation der Musik des 16. und 17. Jahrhunderts. Als freiberuflicher Musiker konzertiert er in zahlreichen Ensembles für Alte Musik (Akademie für Alte Musik Berlin, Ensemble Weser-Renaissance Bremen, Concerto Köln, Musica Fiata u.a.) und wirkte an mehr als 60 CD Einspielungen mit. Neben seiner regen Konzert- und Aufnahmetätigkeit ist Detlef Reimers auch in Workshops, Kursen und als Lehrbeauftragter für Posaune und Blechbläser Kammermusik (2000 bis 2009) an der Musikhochschule Münster pädagogisch tätig.

Beate Röllecke gastiert als Cembalistin und Organistin in ganz Europa und Japan und wirkte bei zahlreichen Fernseh-, CD- und Rundfunkproduktionen mit. Ihr Schwerpunkt ist die Alte Musik und deren Aufführungspraxis. Die Arbeit mit zahlreichen renommierten Ensembles und Orchestern, u.a. mit dem Philharmonischen Staatsorchester Bremen, der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, dem Ensemble Weser Renaissance Bremen und mit Dirigenten wie Giovanni Antonini, Daniel Harding, Thomas Hengelbrock, Pavo Järvi und Ludger Rémy sind bedeutende Stationen in ihrem künstlerischen Werdegang. Beate Röllecke ist Dozentin an der Hochschule für Künste in Bremen. Von 2000 bis 2004 vertrat sie die Cembaloprofessur an der Folkwang Hochschule in Essen.
24.Mai 2020 / 17:00
Saal der Alten Worpsweder Schule
Orchesterkonzert
Kammerorchester Horn-Lehe
Leitung: Karsten Dehning-Busse
Martin Dehning - Violine
Johannes Dehning - Klavier
Kompositionen von Mendelssohn u.a.
Eintritt: 10 Euro, erm. 5 Euro

07.Juni 2020 / 17:00
Zionskirche Worpswede
Kammerkonzert auf der Orgelempore
"Das zitternde Glänzen der spielenden Wellen"
Kompositionen von Händel,Telemann und Corelli
Susanne und Jan Wiznerowicz - Gesang und Orgel
Anne Hüttmann - Violine
Kompositionen der Barockzeit
14.Juni 2020 / 17:00
Zionskirche Worpswede
Konzert an der Ahrend-Orgel
Studierende der Hochschule für Künste Bremen
Leitung: Prof. Stephan Leuthold und Prof. Edoardo Bellotti
Barocke Orgelmusik
21.Juni 2020 / 17:00
Zionskirche Worpswede
Kammermusik mit dem
„Duo in Re“

Anja Engelberg - Viola da Gamba
Premek Hajek - Theorbe
Barockmusik

Gegründet 2012 an der HfK Bremen, begeistern Anja Engelberg und Premek Hájek als „Duo in RE" in zahlreichen Konzerten im In- und Ausland. Dabei vermögen sie ihre Faszination für diese Musik mit dem Publikum zu teilen, den Funken überspringen zu lassen! Die unterhaltsame Moderation macht das Konzert noch bereichernder. So kommt diese selten gehörte, aparte, berührende Musik direkt beim Zuhörer an und eröffnet neue Horizonte. „Duo in RE" ist Preisträger des V. Concorso internazionale di musica antica „Maurizio Pratola" 2015. Anja Engelberg und Přemek Hájek studierten an der HfK Bremen (Hille Perl, Joachim Held), am CNSMD Lyon, HMT Rostock und am Konservatorium in Pardubice. Meisterkurse belegten sie bei namhaften Persönlichkeiten wie Hopkinson Smith, Nigel North, Ariel Abramovich, Lee Santana, Hille Perl, Wieland Kuijken, Marianne Muller, Paolo Pandolfo, Vittorio Ghielmi. Internationale Ensembleprojekte, Radio-und CD-Produktionen belegen ihre musikalische Kompetenz und Anerkennung. Anja spielt bereits seit ihrem 7. Lebensjahr die Viola da gamba. Přemek begann zunächst eine Laufbahn als klassischer Gitarrist bevor er sich auf die Lauteninstrumente spezialisierte.
28.Juni 2020 / 17:00
Saal der Alten Worpsweder Schule
Klavierabend Darya Dadykina
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Klasse Prof. Jochen Köhler
Romantische Klaviermusik

Darya Dadykina wurde in Kiew (Ukraine) im Jahr 1991 geboren. Sie erhielt ihren ersten Klavierunterricht mit 9 Jahren. Sie begann ihre musikalische Ausbildung an der Lysenko-Musikschule für Hochbegabte und absolvierte ihr Studium mit Prof. Valery Kozlov an der Nationalen Ukrainischen Tschaikowski-Musikakademie. Sie wurde Preisträgerin verschiedener Wettbewerbe, u. A. des W. Krainews Wettbewerbs für Junge Pianisten in der Ukraine (2008), "Die Neuen Namen" (Russland, 2008), Bremer Klavierwettbewerbs (2012). Des weiteren erhielt sie wichtige Anregungen bei Meisterkursen von T. Dussaut, B. Goetzke, E. Rzhanov, S. Edelman, V.Rudenko, P. Badura-Skoda, M. Ferrati, B. Bloch, O. Yablonskaya, P. Lang, F. Bidini. Sie spielte Konzerte in der Ukraine, Russland, Weißrussland, Uzbekistan, Italien, Deutschland, Österreich, Spainien. Seit 2014 studiert sie an der HfMT "Hanns Eisler" in Berlin bei Professorin Susanne Grützmann. Seit 2015 sie wird von Fondation „Clavarte“ unterstützt.
12.Juli 2020 / 17:00
Zionskirche
An der Ahrend-Orgel:
Prof. Klaus Eichhorn
Barocke Orgelwerke
Eintritt 10 Euro, ermässigt 5 Euro
(2 Euro AboCard-Rabatt)
Karten bei Nordwest-Ticket
(Tel.: 0421-363636)
www.nordwest-ticket.de
sowie allen dem Weserkurier angeschlossenen Verlagshäusern
Philine-Vogeler-Haus Worpswede

Prof. Klaus Eichhorn
Kirchenmusik- und Cembalostudium in Berlin
Mitbegründer der Musicalischen Compagney
1972 - 1981 Lehrbeauftragter beim
Staats- und Domchor Berlin
1991 - 2010 Dozent für Orgel- und Generalbass an der Evang. Hochschule für Kirchenmusik in Halle/Saale
Seit 2005 Orgelsachverständiger für die Landeskirche Berlin-Brandenburg
1994 Berufung als Professor an die Hochschule für Künste Bremen
Rege Konzerttätigkeit, Orgel solo und auch als Generalbass- und Continuospieler; u. a. bei Concerto Palatino (Bologna), Musica Fiata (Köln) und Fiori Musicali (Bremen)
Teilnahme an Festivals wie in Utrecht, Innsbruck, Flandern und Schleswig-Holstein
Zusammenarbeit mit Dirigenten wie J. E. Gardiner, Fr. Bernius, A. Parrott u. a.
Zusammenarbeit mit Kammerchören wie RIAS, Stuttgarter und Dresdner Kammerchor
Philine-Vogeler-Haus Worpswede

19.Juli 2020 / 17:00
Zionskirche Worpswede
Konzert an der Ahrend-Orgel
Lukas Arvidsson - Orgel (Schweden)
Barocke Orgelmusik und alte schwedische Volksmusik

Lukas Arvidsson ist ein internationaler Konzertorganist. Er hat unter anderem konzertiert auf Orgelfestivals und -akademien wie der Norddeutschen Orgelakademie (Hochschule für Künste, Bremen), der Internationalen Orgelakademie Göteborg, der Internationalen Konferenz der Institutionen für Orgel und Orgelbau und Organum Histriae (Kroatien) sowie in Städten wie Stockholm, Göteborg, Bremen, Hamburg, London, Luxemburg und Mailand.
Heute ist er aktiver Organist in der Pfarrgemeinde Hässleholm (die schwedische Kirche) und war früher langjähriger Hauptorganist in der katholischen Kirche von Christo des Königs in Göteborg. Nach einer kirchenmusikalischen Ausbildung an der Hochschule für Bühne und Musik in Göteborg absolvierte Lukas an der Hochschule für Künste - Akademie für Alte Musik - in Bremen eine Ausbildung in Orgelmusik bei den Orgelprofessoren Edoardo Bellotti, Hans Davidsson und Harald Vogel.