KALENDER:
15.Dezember 2019 / 17:00
Zionskirche Worpswede
Musik zum Advent
Konzert an der Ahrend-Orgel
Hyunjoo Na - Orgel
Barocke Orgelmusik

Hyunjoo Na stammt aus Seoul in Südkorea, wo sie mit dem Studium Klavier und Kirchenmusik an der Chongshin Universität begann. Anschließend studierte sie an der Fréderic-Chopin-Akedemie in Warschau bei Professor Joachim Grubich. Danach absolviert sie ein Orgel Aufbau Studium bei Professor Martin Strohhäcker an der Hochschule für Kirchenmusik in Dresden. An der Hochschule für Kirchenmusik in Halle an der Saale belegte sie Improvisation und Orgel bei Martin Stephan. In Bremen studierte sie zunächst Orgel bei Eckhart Kuper und im Anschluss daran Alte Musik bei Professor Harald Vogel, Prof Hans Davidsson, Prof. Edoardo Bellotti. Kirchenmusik Bachelor hat sie an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg und Kirchenmusik Master an der Hochschule für Musik,Theater und Medien Hannover abgeschlossen. Hyunjoo Na verfügt über ein umfangreiches Repertoire und gibt regelmäßig Konzerte. Seit 2007 arbeitet sie als Kirchenmusikerin in der Simon-Petrus Kirche und St. Johannes Kirche in Bremen.
22.Dezember 2019 / 17:00
Zionskirche Worpswede
Chorkonzert zur Adventszeit
Männergesangverein Concordia
Leitung: Ralph Hiob
André Hubert und Freunde:
Gesang und Gitarre
Ulrike Dehning - Orgel
29.Dezember 2019 / 17:00
Zionskirche Worpswede
Weihnachtliche Kammermusik
Susanne Meier - Querflöte
Ricarda Streckel - Querflöte
Ulrike Dehning - Orgel
Kompositionen von J.S. Bach, Telemann,
Quantz, Stamitz u.a.
05.Januar 2020 / 17:00
Zionskirche
Festliches Neujahrskonzert
Bläserensemble Namen.los
Trompeten: Johannes und Dorith Wiethölter,
Peter Liebetrau, Bärbel Graef, Annegret Horst
Horn: Johannes Leuschner
Posaunen: Maike Liebetrau, Monika Kremer,
Herbert Horst, Dieter Graef
Tuba: Beate Niziak
Dirigent: Thomas Ratzek
12.Januar 2020 / 17:00
Zionskirche
Weihnachtliche Chormusik
Chorkonzert mit dem Vegesacker Chor
Leitung: Karl Unrasch
Ulrike Dehning - Orgel
Kompositionen von Telemann u.a.
19.Januar 2020 / 17:00
Zionskirche
Kammerkonzert
Bremer Holzbläsertrio

Burkhard Orlovsky - Oboe
Andreas Salm - Klarinette
Rainer Hory - Fagot
t Kompositionen von Mozart, Tomasi, Francaix,
sowie Andreas Salm (Uraufführung des 2. Holzbläsertrios

Die kammermusikalische Besetzung "Trio d' Anches" (Rohrblatt-Trio), bestehend aus den Instrumenten Oboe, Klarinette und Fagott, wurde 1927 in Paris von Solobläsern der Pariser Oper erstmals als Festbesetzung gegründet und als Gattung etabliert. Sogleich fanden sich eine ganze Reihe von Komponisten, die für diesen reizvollen Holzbläserklang komponiert haben. Das Bremer Holzbläsertrio hat sich 2012 gegründet und widmet sich diesem besonderen Repertoire mit Originalwerken wie auch Bearbeitungen.
Burkhard Orlovsky studierte Oboe bei Alfons Czaja in Bremen. Anschließend erfolgte die Weiterbildung bei Christian Hartmann in Hannover und Rainer Herweg in Hamburg. Zahlreiche Aushilfstätigkeiten bei verschiedenen Orchestern und Kammermusikensembles sowie solistische Auftritte bei Kirchen- und Orchesterkonzerten im In- und Ausland runden das breite Spektrum des Oboenspiels auch auf der Oboe d`amore und dem Englischhorn ab. Seit über 25 Jahren ist Burkhard Orlovsky Solooboist der "Camerata Instrumentale Bremen".
Andreas Salm studierte Klarinette bei Endre Homoki in Bremen und Hans Deinzer in Hannover mit dem Abschluss der "Künstlerischen Reife". In Birmingham (UK) schloss er ein Kompositionsstudium bei Andrew Downes an und promovierte in Musikwissenschaft bei Peter Johnson. Er arbeitet freischaffend als Musiker und Komponist und hat 1997 in Poznan (Polen) einen Sonderpreis für seine Kinderoper "Space" erlangt sowie 2000 mit der "Camerata Instrumentale Bremen", in der er 14 Jahre lang Soloklarinettist war, beim Deutschen Orchesterwettbewerb in Karlsruhe einen Ersten Preis für seine Sinfonie "Farben der Nacht".
Rainer Hory hat in Göttingen Physik mit dem Abschluss "Diplom" studiert. Seit seinem Studium spielt er Fagott und war in Göttingen Mitglied der Akademischen Orchestervereinigung und im Göttinger Bläserquintett. Konzerte und Rundfunkaufnahmen führten ihn durch ganz Europa. Seit 1995 ist Rainer Hory Fagottist im Orchester "Musica Viva" in Bremen und war lange Jahre Solofagottist der "Camerata Instrumentale Bremen".
26.Januar 2020 / 17:00
Saal der Alten Worpsweder Schule
Klavierabend Alexander Stepanov
Kompositionen von Franz Liszt, César Franck u.a.

Alexander Stepanov
Geboren am 23. Januar 1987 In Leningrad (UdSSR), erhielt Alexander Stepanov seinen ersten Klavierunterricht im Alter von vier Jahren. Von 2002 bis 2006 wurde er von A. Sueva am Rimsky-Korsakow-Musik-College ausgebildet. Ab 2006 studierte er am Rimsky-Korsakow-Konservatorium unter der Leitung von Prof. W. Wischnewskij. Im Jahre 2011 erwarb er sein Abschlussdiplom. Seit Herbst 2011 studiert er im Studiengang Konzertexamen am Institut für Musik der Martin-Luther-Universität in der Klasse von Prof. Jochen Köhler und hat im November das Konzertexamen „mit Auszeichnung“ bestanden. Alexander Stepanov konzertierte im Laufe seiner Ausbildung in Russland und im Ausland als Solist in Klavierabenden und mit Orchester. In jüngster Zeit trat er in Soloabenden in Wien, Berlin, Bremen und in anderen Städten in Deutschland auf. Er besuchte Meisterkurse von Igor Lazko, Pavel Egorov, Alexey Skavronsky und Walter Blanckenheim und ist Stipendiat mehrerer Stiftungen: «Gartow» (Deutschland), «Nowie Imena» (Russische Föderation), Fonds Tschaikowsky (Russische Föderation) Zudem ist A. Stepanov Preisträger folgender Wettbewerbe: Internationaler Chopin-Wettbewerb 2000 in Narva, Estland (Grand Prix) Internationaler Wettbewerb für junge Pianisten 2000 in Ettlingen, Deutschland (4. Preis) Internationaler Igumnow-Wettbewerb 2005, Lipezk, Russische Föderation (1. Preis) Internationaler Wettbewerb "Der Weg zur Meisterschaft" 2009, Moskau, Russische Föderation, 2. Preis Im Januar hat Alexander Stepanov den 1. Preis im Wettbewerb "Musik braucht Freunde" des Freundeskreises der Staatskapelle Halle und des Institutes für Musik der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg gewonnen und ist mit der Staatskapelle im Preisträgerkonzert in Halle aufgetreten.  2015 war er als Solist mit der „Klassischen Philharmonie Bonn“ auf Deutschlandtournée in allen großen Städten.
02.Februar 2020 / 17:00
Zionskirche
Konzert an der Ahrend-Orgel
Anneke Brose - Orgel
Barocke Orgelmusik

Anneke Brose, geboren in Oldenburg, studierte in Bremen Alte Musik mit dem Hauptfach Historische Orgel bei Harald Vogel, Hans Davidsson und Edoardo Bellotti. Nach der Diplomprüfung hat sie in Schweden ihre Studien im Rahmen eines Masterstudiums mit dem künstlerischen Hauptfach Orgel fortgesetzt. Sie studierte an den Musikhochschulen in Piteå und in Göteborg und erhielt bei Hans-Ola Ericsson, Johannes Landgren und Karin Nelson Unterricht in Orgelliteraturspiel und Improvisation sowie bei Joel Speerstra Unterricht im Nebenfach Clavichord. Sie nahm an zahlreichen Orgelakademien und Meisterkursen im Bereich Alte Musik teil. In ihrer musikalischen Praxis beschäftigt sich Anneke Brose vor allem mit Orgelmusik des 17. und 18. Jahrhunderts und deren Darstellung auf originalen historischen Instrumenten. Sie gibt regelmäßig Orgelkonzerte und hat schon an verschiedenen bedeutsamen historischen Orgeln konzertiert. Unter anderem ist sie regelmäßig an der Schnitger-Orgel in Norden zu Gast. Anneke Brose ist außerdem als Organistin im Evangelischen Diakonissenmutterhaus in Bremen tätig.
09.Februar 2020 / 17:00
Zionskirche
Konzert an der neuen Ahrend-Orgel
Studierende der Hochschule für Künste Bremen
Leitung: Prof. Stephan Leuthold
und Prof. Edoardo Bellotti
16.Februar 2020 / 17:00
Zionskirche
Kammermusik auf der Orgelempore
Schwanenberg Duo:
Amy Shen - Barockvioline
Robert Selinger - Orgel
Barocke Komponisten

Während seiner Studien in Stuttgart, München und Toulouse beschäftigte sich Robert Selinger intensiv mit Tasteninstrumenten verschiedenster Couleur und Stilistik. Ein Schwerpunkt lag dabei auf der Auseinandersetzung mit historischen Quellen und Spieltechniken sowie dem Studium original erhaltener Orgeln und Cembali. Wichtige Wegbegleiter und Lehrer waren Bernhard Haas, Jan Willem Jansen, Michel Bouvard und Christine Schornsheim. Zahlreiche Auszeichnungen bei internationalen Wettbewerben wie dem Arp-Schnitger-Wettbewerb Bremen und dem Daniel-Herz-Wettbewerb Brixen begleiteten seine Studienzeit.
Im Bereich der Kammermusik verbindet ihn eine intensive Zusammenarbeit mit Amy Shen, mit der er im Schwanenberg Duo musiziert. Regelmäßig konzertiert er auch mit Ensembles wie La Petite Bande, dem Stuttgarter Kammerorchester oder der Capella Istropolitana. Robert Selinger unterrichtet Historische Aufführungspraxis und Generalbass an der Universität Mozarteum Salzburg sowie als Assistent von Christine Schornsheim Cembalo und Fortepiano an der Musikhochschule München. Zudem ist er Kantor der Kreuzkirche München-Schwabing und künstlerischer Leiter des Svapinga Consorts.

Amy Shen entdeckte während ihrer Ausbildung zur Bratschistin am Cleveland Institute of Music ihr Interesse an Historischer Aufführungspraxis und begann sich der Barockvioline zu widmen. Einem Bachelor-Studium am Königlichen Konservatorium Den Haag folgte 2015 das Master-Studium an der Hochschule für Künste Bremen. Wichtige Lehrer während ihrer Ausbildung waren Jeffrey Irvine, Lynne Ramsey, Julie Andrijeski, Ryo Terakado, Veronika Skuplik und Thomas Albert.
Sie ist Konzertmeisterin und Gründungsmitglied des Svapinga Consorts und musiziert mit Robert Selinger als Schwanenberg Duo. Regelmäßige Einladungen führen sie zu Ensembles wie Apollo’s Fire, L’Arpeggiata, Bremer Barockorchester, Collegium Musicum Den Haag, Concerto Palatino, Ensemble Antico, la dolcezza und la festa musicale. Zuletzt war sie solistisch unter anderem mit Bachs 4. Brandenburgischem Konzert mit dem Svapinga Consort und Vivaldis „Frühling“ mit dem Ensemble Antico im Rahmen der Musikwochen Weserbergland zu hören.
01.März 2020 / 17:00
Zionskirche
An der Ahrend-Orgel:
Prof. Harald Vogel
Barocke Orgelwerke
Eintritt 10 Euro, ermässigt 5 Euro
(2 Euro AboCard-Rabatt)
Karten bei Nordwest-Ticket
(Tel.: 0421-363636)
www.nordwest-ticket.de
sowie allen dem Weserkurier angeschlossenen Verlagshäusern
Philine-Vogeler-Haus Worpswede

08.März 2020 / 17:00
Zionskirche
An der Ahrend-Orgel:
Prof. Margareta Hürholz
und Roland Dopfer

Werke von Johann Sebastian Bach
Eintritt 10 Euro, ermässigt 5 Euro
(2 Euro AboCard-Rabatt)
Karten bei Nordwest-Ticket
(Tel.: 0421-363636)
www.nordwest-ticket.de
sowie allen dem Weserkurier angeschlossenen Verlagshäusern
Philine-Vogeler-Haus Worpswede

15.März 2020 / 17:00
Zionskirche
An der Ahrend-Orgel:
Prof. Klaus Eichhorn
Barocke Orgelwerke
Eintritt 10 Euro, ermässigt 5 Euro
(2 Euro AboCard-Rabatt)
Karten bei Nordwest-Ticket
(Tel.: 0421-363636)
www.nordwest-ticket.de
sowie allen dem Weserkurier angeschlossenen Verlagshäusern
Philine-Vogeler-Haus Worpswede